unser
barcamp

AN WEN RICHTET SICH DAS BARCAMP?

Die Veranstaltung richtet sich an alle, die die Ernährungswende bei den Wurzeln packen und über den Tellerrand hinaus blicken möchten: Menschen aus Gastronomie, Landwirtschaft, Handwerk, Industrie, Politik, Startups und Initiativen sowie Akteurinnen der Bildungsarbeit und des Gesundheitswesens, Aktivistinnen und Verbraucher*innen.

Alle Interessierten sind willkommen und dürfen mit gestalten. Geht uns unsere Ernährung nicht alle etwas an?

>> ANMELDUNG ZUM BARCAMP <<

WANN FINDET DAS BARCAMP STATT?

Es gibt ein Datum für das Digitale Barcamp 2021 #tgg21:

Freitag, 11. Juni von 15:00 -18.45 Uhr

Aufgrund der anhaltenden Pandemie und den damit verbundenen Maßnahmen, findet das Barcamp online statt. Das Event startet um 14:30 Uhr mit einer kurzen Technikeinführung und der Möglichkeit sich kennenzulernen und zu vernetzen. Das inhaltliche Programm startet um 15 Uhr. Weitere Infos, das Programm, die Zugangsdaten und ein genauer Zeitplan werden Anfang Juni versendet.

Meldet euch jetzt schon an, dann werdet ihr über die weiteren Infos und einzelnen Schritte per E- Mail informiert!

UM WELCHE THEMEN GEHT ES BEIM DIGITALEN BARCAMP 2021?

Das Barcamp dreht sich rund um die Bereiche der Ernährung und Landwirtschaft. Im Fokus stehen ein Aufwachsen mit Geschmack, Essen mit Kultur, regionale Vielfalt sowie ein gerechteres Miteinander und eine zukunftsfähige, wertschätzende Lebensmittelwende, von der alle etwas haben.

Die Themen können dabei vielfältig sein: Verschieden Formen der Landwirtschaft, solidarische Produktions- und Vertriebsmodelle, Gastronomie-Konzepte, Urban Gardening, (Einkaufs-)Genossenschaften, Fleischkonsum, Formen der Tierhaltung, Lebensmittelverschwendung, Folgen unserer Ernährungsweise (im Globalen Süden), sozial-ökologische Konzepte für Großküchen, Bedeutung der Ernährung für unser kulturelles Miteinander, Esskultur in Schulen und Kindertagesstätten, Ernährungsbildung, Klimafreundliches Kochen, Selbstversorgung, Ökologischer Landbau, Agroforstsysteme, alte und regionale Obst- und Gemüsesorten und vieles mehr.

Alles ist erwünscht. Bring dein Thema einfach ein!
Wir sind gespannt auf die Themen, die euch bewegen und freue uns auf eure Sessionvorschläge.

>> SESSION-VORSCHLAG EINREICHEN <<

WIE KANN ICH MICH ANMELDEN?

Ihr seid dabei? Super!

HIER geht es zur Anmeldung für das Barcamp.

Ihr bringt Fragen, aktuelle Herausforderungen oder Expertise mit und wollt euch mit einer Session beteiligen? Super! Die Fragestellungen und Ausgestaltung der einzelnen Sessions können vielseitig sein, es gibt keine formale Beschränkung: Vortrag, (Podiums-)diskussion, Workshop, Spiel, digitale Hofführung, Kochsession oder etwas ganz anderes. Alles ist erwünscht!
Tragt euch HIER direkt in die Sessionliste ein oder meldet euch per Mail an gutergeschmack@boell-sh.de.
Bei Fragen oder Unsicherheiten, helfen wir euch gerne weiter. Traut euch!

HIER geht es zur Anmeldung für das Barcamp.

WAS IST EIN BARCAMP?

Ein BarCamp ist ein offenes Diskussions-, Austausch und Vernetzungsforum, das von den Teilnehmenden selbst inhaltlich gestaltet wird. Die Teilnehmenden sind also zeitgleich auch Teilgebende: Das bedeutet, ihr gestaltet das Barcamp mit euren Themen und euren Beiträgen und bringt diese in Form von einer Session ein. Jede*r darf und soll mitgestalten und mitdiskutieren. Falls ihr keine eigene Session anbieten möchtet, seid ihr natürlich trotzdem herzlich willkommen dabei zu sein.

Die Gesprächsthemen und Session-Formate (Workshop, Vortrag, (Podiums-)Diskussion, digitale Hofführung, Kochstunde, Spiel oder etwas ganz anderes…) werden der Gesamtgruppe vorgestellt und in sogenannten Sessionrunden von den Teilgeber*innen angeboten. In diesen Runden finden mehrere Sessions parallel statt. Es gilt das open-door Prinzip: Der Raum kann auch während der Sessions gewechselt werden. Die Ergebnisse der Sessions werden protokolliert.

Jeder Teilnehmende des Barcamps hat die Gelegenheit, sich selbst einzubringen, Workshops anzubieten, Themen zur Diskussion zu stellen als Rednerin aufzutreten. Wie spannend, informativ und interessant das Event wird, hängt somit vom Engagement der Teilnehmenden ab. Das Barcamp ist, was du daraus machst!

WIE SIEHT EIN DIGITALES BARCAMP AUS?

Aufgrund der anhaltenden Pandemie, holen wir das Barcamp nun vorerst in den digitalen Raum. Daher wird es einige Abweichungen vom bekannten Format geben. Neben der Tatsache, dass der offene Austausch von Angesicht zu Angesicht auf einer Präsenzveranstaltung natürlich am schönsten ist, bringt ein digitales BarCamp jedoch auch Vorteile mit sich: Unabhängig von Standort und Fahrtwegen, kann sich jede und jeder dazu schalten und mit gestalten.

Das Format des digitalen Barcamps ist natürlich sehr an das klassische Format des Barcamps angelehnt - eben nur in digital. Während der Veranstaltung gibt es mehrere Sessionrunden, in denen mehrere Sessions parallel stattfinden. In jeder Runde sucht ihr euch eine Session aus, an der ihr teilnehmen möchtet und tretet in den jeweiligen digitalen Session-Raum ein. Um eine Umsetzung des Barcamps im digitalen Rahmen zu ermöglichen, werden die Session-Vorschläge schon im Vorfeld der Veranstaltung gesammelt. Bei der Veranstaltung selbst, können die Sessions spontan noch ergänzt werden.

Die Teilnehmenden sind auch beim digitalen Barcamp zeitgleich die Teilgebenden: Das bedeutet ihr gestaltet das Barcamp mit euren Themen und euren Beiträgen. Wie beim klassischen Barcamp auch, wird es eine Menge Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Austausch geben. Die anderen Teilnehmenden werdet ihr auf jeden Fall auch kennenlernen.

WIE LÄUFT EINE SESSION AB?

Die einzelnen Sessions, die auf einem Barcamp stattfinden, haben jeweils eine Dauer von maximal 45 Minuten. Die Ausgestaltung der einzelnen Sessions kann vielseitig sein, es gibt keine formale Beschränkung: Vortrag, (Podiums-)Diskussion, Workshop, Spiel, Kocheinheit, digitale Hofführung, eine Fragestellung oder etwas komplett anderes. Alles ist erlaubt und erwünscht!
Während der Veranstaltung gibt es mehrere Sessionrunden, in denen mehrere Sessions parallel stattfinden. Es gilt das open-door Prinzip: Der Raum kann auch während der Sessions gewechselt werden. Wissens- und Erfahrungsaustauch, Diskussion und Vernetzung stehen im Fokus. Die Ergebnisse der Sessions werden protokolliert.

Tragt euch HIER direkt mit eurer Session in die Sessionliste ein.

Wer ist dabei?

Es warten viele verschiedene Inputs auf euch. Mit dabei sind u.a. der Ernährungsrat Kiel, die SoLaWi Schinkeler Höfe, Prof. Dr. Ulrich Jürgens (CAU Kiel), Verture Farm, die Nordbauern Schleswig-Holstein e.V., ZuTat, die Cocina Kiel, Du bist hier der Chef! Die Verbrauchermarke, planeatary, Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V. und viele weitere...

Hier geht's zum Flyer:
treffpunkt-des-guten-geschmacks_11.juni-flyer.pdf